03/2006 – 07/2015

Versicherungen
Massiv modellgetriebene Entwicklung eines Schadenbearbeitungssystems

Für ein Versicherungsunternehmen wurde eine Schadenanwendung erstellt. Die Anwendung wurde mit einer Multi-Channel-Architektur mit massiv modellgetriebenem Ansatz designed und entwickelt.

Details:
• Entwurf einer tragfähigen Architektur auf Grundlage der Anforderungen
• Entwurf eines Entwicklungsprozesses mit massivem Einsatz von MDA
• Erstellung von Generatoren und aussagekräftigen UML-Modellen
• Umsetzung und Inbetriebnahme der Anwendung

• Einarbeitung neuer Mitarbeiter
• Umsetzung neuer Anforderungen aus Fachbereich und Gesetz
• Produktionsbetreuung und Pflege
• Bis heute Wartung und Bereitschaftsdienste

Tätigkeit
Chef-Entwickler / Teamleiter, Architektur/Design, Konzeption, Implemen¬tierung und Test

DV-Technik
UML2, MagicDraw, Java 1.7, Swing, JSP (generiert aus Swing), JPA 2, Generator (Eigenentwicklung), Spring 3.5

03/2006 – 07/2009

Versicherungen
Weiterentwicklung des Vertriebssystems für die Geschäftsstellen einer Versicherung

Das System umfasst alle Geschäftsvorfälle, die in den Agenturen der Versicherung anfallen. Insbesondere die Geschäftsvorfälle „Angebot und Antrag“ wurden im Rahmen des Projektes neu entwickelt.

Details:
• Erarbeiten eines J2EE-Frameworks, welches sich in das Altsystem integriert
• Systematische Testbarkeit von technischen und fachlichen Eigenschaften des 
   Systems – Unterstützung von Swing- und HTML-Oberflächen.
• Unterstützung von Notebooks, d.h. Stand-Alone-Betrieb (Swing-Oberfläche).
• Unterstützung von Betrieb innerhalb von Application-Servern
• Unterstützung verschiedener Datenbankmodelle zur Speicherung der 
  Applikationsdaten – Einbindung eines Preis- und Produktservers (VP/MS)
• Neuentwurf des Entwicklungsprozesses im Hinblick auf eine kurze Time-To-Market

Tätigkeit
Architekturberatung, Implementierung und Test

DV-Technik
Ant, C, CVS, DB2, Eclipse, HTML, J2EE, Java, JavaScript, JDBC, JSP, JUnit, MDA, NetBeans, Office, OJB, OOA, OOD, OR-Mapping, OS/2, SQL, Swing, Testautomatisierung, Tomcat, UML, VisualAge for Java, VP/MS, WebSphere Application Server, XML, XML4J, XSL

01/2002 – 07/2005

Versicherungen
Vertriebssystem für die Geschäftsstellen einer Versicherung

Das System umfasst alle Geschäftsvorfälle, die in den Agenturen der Versicherung anfallen. Insbesondere die Geschäftsvorfälle „Angebot und Antrag“ wurden im Rahmen des Projektes neu entwickelt.

Details:
• Erarbeiten eines J2EE-Frameworks, welches sich in das Altsystem integriert
• Systematische Testbarkeit von technischen und fachlichen Eigenschaften des
  Systems – Unterstützung von Swing- und HTML-Oberflächen.
• Unterstützung von Notebooks, d.h. Stand-Alone-Betrieb (Swing-Oberfläche).
• Unterstützung von Betrieb innerhalb von Application-Servern
• Unterstützung verschiedener Datenbankmodelle zur Speicherung der
  Applikationsdaten – Einbindung eines Preis- und Produktservers (VP/MS)
• Neuentwurf des Entwicklungsprozesses im Hinblick auf eine kurze Time-To-Market

Tätigkeit
Architekturberatung, Implementierung und Test

DV-Technik
Ant, ANTLR, C, CVS, DB2, HTML, J2EE, Java, JavaScript, JDBC, JSP, JUnit, MDA, NetBeans, Office, OJB, OOA, OOD, OR-Mapping, OS/2, SQL, Swing, Testautomatisierung, Tomcat, UML, VisualAge for Java, VP/MS, WebSphere Application Server, XML, XSL

05/1997 – 07/2000

Banken
Entwicklung einer Homebanking-Software

In dem Projekt wurde zum einen eine neue HomeBanking-Software für die Firmenkunden der genossenschaftlichen Banken entwickelt, zum anderen im Rechenzentrum erste Gehversuche mit der neuen Programmiersprache „JAVA“ unternommen.

Entwickelt wurde unter Windows-XP in Java/Visual-Age. Die UML-Modelle wurden mit Rational Rose erstellt.

Details:
• Entwickeln einer neue Homebanking-Anwendung mit Java
• Anbindung an das Rechenzentrum über HBCI
• Speichern der Daten in einer Access-Datenbank
• Aufbau einer Entwicklungsumgebung
• testen neuer Entwicklungsverfahren mit Java und UML

Tätigkeit
Java-Entwickler

DV-Technik
Java 1.2, Swing, JDBC, Visual Age for Java, Rational Rose, HBCI, MS-Access